, Stebler Larissa

Match über Match

AG-Cup, Ranglistenturnier, Weissensteinturnier und Mannschaftsmeisterschaft, die Winznauer hatten die letzten Wochen viele Einsätze. Wie sie abgeschnitten haben, lässt sich in diesem Bericht nachlesen.

Die NWTTV-Meisterschaften noch immer in den Beinen spürden, traten Roland und Nam am Montag, den 29.11.2021 in Oberrohrdorf für die erste Runde des AG-Cups an. Begleitet wurden sie von Fabian. Die Mannschaft Oberrohrdorf 1 war klassierungsmässig etwa gleich aufgestellt, wie die Winznauer, so konnte sich niemand auf einen grossen Vorsprung absichern. So lautete das Endergebnis auch 3:7 mit dem besseren Ausgang für die Heimmannschaft.

Roland reichte dieses Pensum an Spielen noch nicht, weshalb er sich für das Weissensteinturnier am darauffolgenden Sonntag anmeldete. Mit Mathis als Beifahrer und Mitstreiter machte er sich auf nach Solothurn. Dort spielte er in einer 8-er Gruppe um die Plätze der Klassierungsrunden, welche danach mit den Spielern aus der 2. Gruppe gespielt werden. Während er gegen Gianetto, Nicolás (TTC Rio-Star Muttenz) und Schneider, Rémy (TTC Pieterlen) noch eine 1:3 Niederlage einstecken musste, konnte er gegen Pogrielz, Kevin (TTC Erlach) und gegen Rodriguez Garcia, Joely (TTC Bern) einen 3:1 Sieg feiern. Das letzte Spiel gegen Schefer, Martin (TTC Wallenwil) verlor er wiederum im 4. Satz. Dies bedeutete für Roland Gruppen 4., damit sicherte er sich das Klassierungsspiel um Platz 7 und 8. Sein Gegenüber war Di Felice, Luca (TTC Lyss) welcher Roland bis in den Entscheidungssatz forderte. Dort konnte sich Roli aber knapp durchsetzen. Damit Klassierte er sich auf dem 7. Schlussrang, ein solides Ergebnis. Mathis konnte sich derweil in seiner Kategorie als Gruppensieger durchsetzen und gewann auch das Finalspiel gegen Aeschbach, Markus. Gratulation!

Die Woche darauf folgten die Ranglisten Halbfinalrunden. In der Kategorie Herren D1-3 waren Saskia und Roland immer noch im Rennen. Saskia durfte für ihre Ernstkämpfe nach Zofingen in die BBZ Turnhalle. Begleitet wurde sie von Larissa, welche ihr Ranglistenhalbfinale in der Kategorie D4-C6 am Vortag bestritten hatte und sich nicht für das Finale qualifizieren konnte. Saskia wollte dies selbstverständlich besser machen und legte im ersten Spiel gegen Lokalmatador Balbi, Gianpiero (TTC Zofingen) im ersten Satz nach Verlängerung vor. Leider konnte sie die darauffolgenden Sätze nicht mehr ganz mithalten und musste sich schliesslich mit 1:3 geschlagen geben. Auch gegen Roth, Oliver (TTC Mellingen) und Loosli, Simon (TTC Brugg) war im 4. Satz jeweils Endstation. Danach folgte das für die Zuschauer ansprechendste Spiel gegen Asper, Michel (TTC Bremgarten), welches mit schönen Ballwechseln nur so gespickt war. Schlussendlich setzte sich Michel in drei Sätzen durch. Im letzten Spiel gegen Barthlott, Thomas (TTC Oberwil) war bei Saskia dann die Luft draussen, so konnte sich Thomas nach drei Sätzen als Sieger ins Matchblatt eintragen. Für Saskia resultierte folglich der 6. Schlussrang, jedoch in einer sehr starken Gruppe.

Roland trat am Mittwoch in Niedergösgen seine Halbfinalrunde an. Dies aufgrund zweier Abmeldungen nur mit drei Gegnern, diese machten Roland aber das Leben schwer. Gegen Kückens, Marvin (TTC Zofingen) kam Roli nicht ganz ins Spiel und musste sich bereits nach drei Sätzen geschlagen geben. Besser lief es gegen Jeisy, Aljoscha (TTC Liebrüti). Nach einem 1:2 Rückstand konnte Roli den vierten Satz für sich entscheiden und den Gegner in den Entscheidungssatz zwingen. Dieser Satz wurde erst beim 9:11 entschieden, dies mit dem besseren Ende für Aljoscha. So musste im letzten Spiel gegen Auer, Adrian (TTC Oberwil) ein Sieg her. Während Adrian die ersten beiden Sätze relativ klar gewann, konnte ihn Roli im letzen Satz bis zum 10:10 herausfordern. Danach setzte Adrian aber einen Schlusspunkt und gewann mit 12:10. Somit endete auch für Roland das Ranlistenturnier im Halbfinale. Unser "Chrampfer" konnte sich aber eine Ankündigung für nächste Saison nicht verkneiffen: "Jetzt beni scho en Rundi witer cho als letscht mol, nöchst mol gets de Final".

Den Schlusspunkt der Matchserie im 2021 setzte das letzte Meisterschaftsspiel der Hinrunde Winznau - Brugg 6. Nam machte es im ersten Spiel gegen Hanspeter Märki gleich spannend und spielte über die volle Strecke. Nachdem er schon den ersten Satz mit 15:13 entscheiden konnte, wiederholte er dies im 5. Satz nochmals und holte einen Sieg für die Winznauer. Währenddessen hatten Roli und Saskia ihre Spiele bereits im 3. Satz beendet. Saskia konnte sich dabei gegen Cristiano Maggioni durchsetzen, während Roland Miroslaw Bubak den Vortritt lassen musste. In der zweiten Runde gingen alle Spiele relativ klar an die gegnerische Mannschaft, nur Roland konnte Cristiano einen Satz abknüpfen. Das Doppel Saskia - Nam startete die Aufholjagt, indem sie das Match sourverän im 4. Satz ins Trockene brachten. Die letzte Runde hatte folgende Partien bereit: Saskia - Miroslav, Roland - Hanspeter und Nam - Cristiano. Alle drei mussten den ersten Satz an die Gäste abgeben. Danach drehten Saskia und Roland jeweils auf und konnten die weiteren drei Sätze gewinnen. Obwohl Nam an diesem Abend noch Nachtschicht hatte, machte er die Entscheidung um den Sieg für Winznau äusserst spannend. Nachdem er mit 1:0 in Rückstand geraten ist, entschied er die Sätze 2 und 3 für sich. Im vierten Satz konnte isch Cristiano in der Verlängerung mit 13:11 durchsetzen und so kam es zum Entscheidungssatz. Mit einem 11:7 konnte Nam schliesslich den Winznauer Sieg sichern. So lautete das Schlussergebnis 19:19 Sätze, aber ein 6:4 Sieg für Winznau.