, Stebler Larissa

Rückblick Meisterschaft Saison 2021/22

Mittlerweile ist die Meisterschafts Saison 2021/22 abgeschlossen. Zeit für einen kleinen Rückblick...

Anfangs Septemer starteten die Winzauer Saskia, Fabian, Nam, Roland und Ruedi voller Tatendrang in die neue Saison. Die gute Form bestätigten sie auch gleich mit einem 5:5 gegen Möhlin 2. Doch schon bald wurde der Spielbetrieb wieder von Corona eingeholt und gespielt werden durfte nur noch mit einem Covid-Zertifikat. So entfielen die Matches gegen Brugg 5 und Frick 6. Mit weiteren 2 Siegen in der Vorrunde und einer knappen 4:6 Niederlage gegen Baden-Wettingen zeigten die Winznauer ihre Ambitionen um, beim Kampf um den Aufstieg, mitspielen zu können. Saskia hatte nach der Vorrunde gar die beste Bilanz der ganzen Gruppe und trug so viel zum 2. Zwischenrang der Winznauer bei.

Die Rückrunde war erst einmal von einer Corona-Zwangspause und etlichen Verschiebungen geprägt. Unsere Mannschaft liess sich aber nicht aus der Ruhe bringen und konnte die Heimspiele gegen Frick und Möhlin deutlich gewinnen. Beim Spitzenkampf gegen Baden-Wettingen mussten sie, trotz guter Leistungen von Nam und Saskia, dem Gegner gratulieren. Das letzte und entscheidene Spiel gegen Brugg brachte noch einige Veränderungen in der Rangliste. Ein 3:7 hätten die Winznauer für die Verteidigung des 2. Ranges gebraucht. Schlussendlich resultiere aber ein knappes 2:8. Mit 32:16 Punkten ist die Winznauer Mannschaft nun punktgleich mit Brugg. Dank dem bessern Satzverhältnis konnten sich die Aargauer aber vor unsere Mannschaft setzten.

Nichtsdestotrotz war es eine gute Mannschaftsleistung, auf die die Winznauer zurückblicken können. Saskia weist mit 14 Siegen und lediglich 4 Niederlagen die zweitbeste Bilanz auf und auch Nam und Roland konnten jeweils mehr als 10 Matches für sich entscheiden. Fabian spielte nur das Heimspiel gegen Baden-Wettingen und zeigte dort gegen deutlich stärkere Gegner eine gute Leistung. Ruedi spielte die Spiele gegen Frick und das Rückspiel gegen Brugg. Während er in der Vorrunde gegen Frick noch in drei, vier und fünf Sätzen unterlag, steigerte er sich und holte sich in der Rückrunde einen Sieg gegen Frolik Nino Angelo.

Neben den sportlichen Erfolgen der Winznauer war es auch schön, wieder eine vollständige Saison spielen zu dürfen. Dafür, dass trotz Corona alle Spiele so reibungslos durchgeführt werden konnten, hat Saskia als Capitainin einen grossen Beitrag geleistet und verdient dafür ein riesen Dankeschön! Auch die Flexibilität und Spielbereitschaft aller anderen Mannschaftsmitglieder verdient an dieser Stelle ein Danke. Wie die Mannschaft mit dem Zusammenschluss des Spielbetriebes mit den Vereinen Olten und Gösgen nächstes Jahr ausschaut steht noch offen, aber wir freuen uns auf jeden Fall darauf, wieder sportliche Höhenflüge unserer Winznauer bestaunen zu können.