, Stebler Larissa

Restart Mannschaftsmeisterschaft

Nach dem Restart der Mannschaftsmeisterschaft standen für die Winznauer gleich zwei Spiele gegen Frick 5 und Möhlin 2 an.

Nach einer einmonatigen Meisterschaftspause standen für die Winznauer gleich zwei Heimspiele gegen Frick 5 und Möhlin 2 an.

Gegen Frick 5 traten die Herren Ruedi, Roland und Nam an. Die Partie war von Beginn an äusserst spannend, so lagen doch alle drei Winznauer nach dem ersten Satz zurück. Während Nam und Ruedi zum 1:1 Satzstand ausgleichen konnten, musste Roland auch den zweiten Satz gegen Noppenspieler Hasso Wenger abgeben. Daraufhin zählte Roland auf die Coachingtipps von Noppenhasserin Larissa. Dies mit Erfolg, im 5. Satz konnte Roland das Spiel mit 11:7 für sich entscheiden. Die anderen beiden Partien von Nam und Ruedi gingen im 4. Satz an die Fricker. In der zweiten Runde machte Roland seinen Sieg gegen Martin Kiefer bereits im 4. Satz klar, während sich Nam und Ruedi in die entscheidende Phase kämpften. Ruedi konnte sich mit 12:10 im 5. Satz knapp gegen Nino Angelo Frolik durchsetzen. Nam hingegen musste sich ebenfalls knapp mit 9:11 geschlagen geben. Das viele Doppeltraining von Ruedi und Roland bezahlte sich aus und entschieden dieses Spiel deutlich für das Heimteam. Die letzten Einzelpartien konnten dank den Siegen von Roland und Nam mit 2:1 Punkten für die Winznauer entschieden werden. Das Endresultat lautete folglich 6:4 für Winznau!

Das zweite Spiel der Rückrunde gegen Möhlin 2 bestritten Saskia, Nam und Roland. Wie ein eingefleischter Winznauer Fan es sich gewohnt ist, waren auch hier die Spiele hart umkämpft und entsprechend knapp. Saskia konnte ihr Spiel gegen Rolf Banz in vier engen Sätzen für sich entscheiden, während Roland gegen Schmid Richhard im 5. Satz "klar und deutlich" mit 15:13 gewann. Auch Nam spielte gegen Astrid Jeger einen 5. Satz, konnte diesen aber mit 11:5 relativ sicher nach Hause bringen. Die zweite Runde wurden alle Matches in 3 Sätzen entschieden, wobei Saskia und Nam ihre Partien gewinnen konnten. Auch Roland war nahe dran, verlor er doch zwei Verlängerungen mit 10:12. Das altbewährte Doppel Saskia, Nam liess nichts anbrennen und holte den nächsten Sieg ohne Satzverlust. In der letzten Runde konnten Saskia und Roland weitere Siege feiern, in denen sie jeweils nur einen Satz abgeben mussten. Nam tat sich derweil gegen Rolf Banz schwer, obwohl er mit 2:1 Satzverhältnis vorne lag musste er gegen Rolf eine knappe Niederlage einstecken. Trotzdem resultierte ein deutlicher 8:2 Sieg für die Winznauer.

Dankdem die Mannschaft nach einer souveränen Vorrunde auch in der Rückrunde an einem super Niveau anknüpfen konnte, liegen sie momentan auf dem ersten Zwischenrang. Die letzten beiden Spiele gegen Baden-Wettingen 4 (Platz 2) und Brugg 6 (Platz 3) dürften das Ranking noch einmal spannend machen.